De Grund

03.11.2017, 22:00 - 03:00

Der Satz des Pythagoras ist einer der fundamentalen Sätze der euklidischen Geometrie. Er besagt, dass in allen ebenen rechtwinkligen Dreiecken die Summe der Flächeninhalte der Kathetenquadrate gleich dem Flächeninhalt des Hypotenusenquadrates ist. Sind {displaystyle a} a und {displaystyle b} b die Längen der am rechten Winkel anliegenden Seiten, der Katheten, und {displaystyle c} c die Länge der dem rechten Winkel gegenüberliegenden Seite, der Hypotenuse, dann lautet der Satz als Gleichung ausgedrückt:

{displaystyle a^{2}+b^{2}=c^{2}} a^{2}+b^{2}=c^{2}

Der Satz ist nach Pythagoras von Samos benannt, der als Erster dafür einen mathematischen Beweis gefunden haben soll, was allerdings in der Forschung umstritten ist. Die Aussage des Satzes war schon lange vor der Zeit des Pythagoras in Babylon und Indien bekannt, es gibt jedoch keinen Nachweis dafür, dass man dort auch einen Beweis hatte.

Februar 2024
März 2024
Keine Veranstaltung gefunden!
Mehr laden